Optiker (V) – Zurück zu den (Wort-)Wurzeln

In Zeiten des allgemeinen Wortspielwahns bin ich mir gar nicht so sicher, ob dieses „Brillenhaus“ wirklich in vollem Bewußtsein um die Herkunft seines Namens gehandelt hat, oder einfach den Namen witzig fand. Jedenfalls ist das, was man heutzutage unter einem Panoptikum versteht (nämlich passend zu dieser Seite ein Kuriositäten- oder auch Wachsfigurenkabinett), ursprünglich exakt das, was man von einem Optiker erwartet: sinngemäß „alles zum Sehen Gehörige“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.